Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Presse-Information

07. Januar 2016

Grüne Woche 2016: „Eine Welt ohne Hunger ist möglich“

Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung präsentiert erstmals eigene Sonderschau auf der Grünen Woche

Berlin, 7. Januar 2016 –

„Eine Welt ohne Hunger ist möglich“, unter diesem Motto präsentiert sich das Bundesministerium für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) erstmals mit einer eigenen Sonder-schau auf der Internationalen Grünen Woche Berlin. Die Besucher erhalten vom 15. bis 24. Januar einen Überblick über die wichtigsten Herausforderungen und Chancen im Kampf gegen den welt-weiten Hunger und bei der Sicherung einer gesunden Ernährung.

Mit der Sonderschau in Halle 16 setzt das BMZ auf rund 350 Quadratmetern einen neuen Akzent auf der weltweit bedeutendsten Ausstellung für Landwirtschaft, Ernährung und Gartenbau. In einer globalisierten Welt können die Menschen nicht mehr trennen zwischen Nord und Süd, Entwicklungs- und Industrieländern. Im Kontext der aktuellen Flüchtlingskrise will das BMZ zeigen: Mit langfristig angelegten Maßnahmen beugt deutsche Entwicklungspolitik Fluchtursachen vor und trägt wesentlich zu Frieden und Stabilität bei. Aber wie können wir den Hunger bekämpfen? Wie können wir den Menschen Perspektiven im ländlichen Raum bieten?

Eine außergewöhnliche Bildergalerie im Wandelgang erzählt den Besuchern, wie Entwicklungsländer Hunger und Armut insbesondere in ländlichen Regionen überwinden können und welchen Beitrag das BMZ dabei leistet. Anhand von ausgewählten Agrarprodukten wie Reis, Süßkartoffel, Erdnuss, Kakao oder Fisch wer-den in der Sonderschau Projekte des BMZ vorgestellt.

Unter dem Motto „Sei mein Gast“ lädt das BMZ alle Interessierten ein, sich mit Menschen aus Äthiopien, Burkina Faso und Kenia über ihre konkrete Lebens- und Ernährungssituation auszutauschen. Die Besucher erhalten anschauliche Informationen, vor welchen Herausforderungen Menschen aus Entwicklungsländern in den Themenfeldern Innovation, Zugang zu Märkten und Strukturwandel auf dem Land stehen und welche Lösungsansätze das BMZ mit seinen Projekten anbietet.

Auf dem Marktplatz der Möglichkeiten erleben die Besucher 50 abwechslungsreiche Veranstaltungen von und mit den Sonderschau-Mitveranstaltern der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der Kreditanstalt für Wiederaufbau (kfw), zahlreichen wichtigen Partnern der Sonderinitiative und vielen Experten und Promis wie z.B. Tom Wlaschiha, dem bekannten Star aus Games of Thrones. Sie alle machen gemeinsam mit dem BMZ EINEWELT ohne Hunger möglich und informieren die Besucher vor Ort.

TV-Moderator Felix Seibert-Daiker und Katie Gallus, entwicklungspolitische Moderatorin, führen die Besucher zehn Tage lang durch ein unterhaltsames und informatives Bühnenprogramm rund um die Themen Ernährung und Landwirtschaft in Entwicklungsländern.

Weitere Informationen:

BMZ Pressestelle
Tel: + 49 30 18 535 24 51
presse@bmz.bund.de