Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Die Grüne Woche

Seit 1926 international einzigartig

Die Internationale Grüne Woche (kurz IGW) findet im Januar 2017 nun schon zum 82. Mal statt. Gegründet im Berlin der Goldenen Zwanziger, ist sie einzigartig als internationale Ausstellung für Ernährung, Landwirtschaft und Gartenbau.

Beliebt bei Verbrauchern und Fachbesuchern

Die IGW ist Ausgangspunkt für das Global Forum for Food and Agriculture (kurz GFFA). Hier treffen sich über 60 internationale Ministerien und Nahrungsmittelproduzenten und zeigen mit ihren Gemeinschaftsschauen, was die faszinierende Welt der Nahrungs- und Genussmittel zu bieten hat.

Tradition trifft Blick in die Zukunft

Wer seit 1926 besteht, weiß wie Traditionen gepflegt und gleichzeitig Innovationen, für das fortlaufende Bestehen, geschaffen werden. Bei uns gewinnen die Themen nachwachsende Rohstoffe, Bio, Gartenbau und der ländliche Raum der Zukunft immer weiter an Bedeutung. Kommen Sie also im Januar vorbei und genießen Sie die Grüne Woche mit uns.

Wir freuen uns auf Sie!

igw_messe_partnerland_fahnen

Die Erlebniswelt der Grünen Woche:

  • Internationales Angebot von Nahrungs- und Genussmitteln
  • Feinste Frischeprodukte aller Art
  • Produktmärkte Bier, Wein, Sekt, Fleisch, Wurst, Seafood, Gewürze, Kräuter, Tee
  • Geräte, Maschinen und Ausstattungen für Landwirtschaft und Gartenbau, Sämereien und Gewächshäuser
  • Gartenbedarf, Zuchtvieh, Heimtiere, sowie alles rund um Jagd und Angeln

Darüber hinaus gibt es einen Ausstellungsbereich für Küchengeräte, Kücheneinrichtungen und Haushaltstechnik. Informationen zum Handel erhalten Fachbesucher an den offiziellen ausländischen Gemeinschaftsständen und bei den Bundesländern.

Wen Fachbesucher auf der Grünen Woche treffen können:

  • Repräsentanten der Ernährungswirtschaft, des Groß- und Einzelhandels und der Gastronomie
  • Importeure für Agrarprodukte
  • Internationale Fachleute aus allen Bereichen der Land-, Forst- und Fischwirtschaft und des Gartenbaus
  • Agrarexperten aus Politik und Verwaltung
  • Über 5.000 akkreditierte Journalisten aus 70 Ländern

Die internationale Relevanz der Grünen Woche wird auch regelmäßig durch das Medienecho belegt. So wurden allein in Deutschland 15.000 Berichte, 400 Fernseh- und über 1.500 Hörfunkbeiträge über die IGW veröffentlicht.

Das Davos des Agribusiness

Die Grüne Woche bietet Ihnen ein sehr umfangreiches Rahmenprogramm.

Mehr als 300 Foren, Seminare, Kongresse und Ausschusssitzungen fanden allein 2016 statt. Zum Teil wurden mehrtägige Veranstaltungen der verschiedensten Gremien der Land- und Ernährungswirtschaft abgehalten.

DIe Höhepunkte des Rahmensprogramms 2016:

  • 9. Internationale Agrarminister-Konferenz
  • 8. Berliner Agrarministergipfel
  • 8. Internationale Forum Agrar- und Ernährungswirtschaft
  • 8. Zukunftsforum Ländliche Entwicklung
  • Biokraftstoffkongress

Die Bedeutung der Grünen Woche für die Agrarpolitik wird durch den Besuch von 200 internationalen Ministern und Staatssekretären sowie inländischen Ministerpräsidenten, Ministern und Staatssekretären deutlich.

Das Fachseminar Frische Forum „Fleisch“ wird auch im kommenden Jahr auf aktuelle Themen der Branche eingehen. Darüber hinaus zeigt die Ernährungswirtschaft den Veredelungsprozess der Nahrungsmittel und der Handel präsentiert sich als wichtiges Bindeglied zum Kunden.

Hier gibt es noch mehr gute Nachrichten für Fachbesucher

Global Forum for Food and Agriculture

Die Internationale Grüne Woche 2016 in Zahlen

  • Bruttofläche (m²):
    118.000
  • Aussteller gesamt:
    1.550; davon 523 internationale Aussteller aus 65 Ländern
  • Besucher gesamt:
    380.000; davon Fachbesucher: 85.500
  • Beteiligung
    Halle/Reihenstand (EUR/m²): 147,- bis 155,-
    Preise für 2017: 147,- bis 155,-

Veranstalter der Internationalen Grünen Woche

Messe Berlin GmbH
Messedamm 22
14055 Berlin

Projektleitung
Lars Jaeger
igw@messe-berlin.de

Ideelle Träger
Deutscher Bauernverband (DBV)
Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie (BVE)