Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Presse-Information

23. Juni 2015

Grüne Woche 2016: Premiere für „WEINWERK“

Innovatives Konzept für die Präsentation deutscher Weine und Sekte in direkter Nachbarschaft zur Blumenhalle

Berlin, 23. Juni 2015 – Mit einem völlig neuen Konzept präsentiert die Internationale Grüne Woche Berlin 2016 (IGW) deutsche Weine und Sekte. Vom 15. bis 24. Januar wird dieser Auftritt als reine Erzeugerpräsentation angebunden an das blühende Ambiente der Internationalen Blumenhalle. Unter dem Dachnamen „WEINWERK“ wird die Messe Berlin in direkter Nachbarschaft zu einem der publikumsattraktivsten Ausstellungsbereiche der Grünen Woche speziell deutsche Winzer stärker in den Fokus rücken.

Im „WEINWERK“ wird die handwerkliche Bandbreite und Individualität des Weins dargestellt. Zusätzlich werden auch touristische Angebote und typische Nahrungsmittelspezialitäten aus den jeweiligen Weinregionen erhältlich sein. Die seit Jahrzehnten auf der IGW bestehende Deutsche Wein- und Sektgalerie wird durch diesen innovativen Präsentationsansatz ersetzt.

Bereits zum jetzigen Zeitpunkt hat das „Wein-Land“ Rheinland-Pfalz großes Interesse an einem Gemeinschaftsauftritt mit zahlreichen Weingütern und Winzergenossenschaften des Bundeslandes signalisiert.

Auf einer Gemeinschaftsfläche werden den Besuchern vielfältige Informationen rund um den Wein vermittelt – von den verschiedenen Rebsorten über Weinanbaugebiete bis hin zu den branchenspezifischen Berufsbildern. Die Ausstellungsstände im „WEINWERK“ präsentieren sich den interessierten Besuchern auch optisch mit einem einheitlichen Erscheinungsbild.

Im „WEINWERK“ werden ausschließlich inländische Weine sowie Perl- und Schaumweine von selbstvermarktenden Weinerzeugern angeboten, ausgeschenkt und verkauft. Die bislang auf der Grünen Woche vertretenen Weinhändler erhalten jeweils einen Standort für die Präsentation und den Verkauf ihrer gesamten Produktpalette an nationalen und internationalen Weinen.

Weitere Informationen:

Messe Berlin, Karen Raupach,

Tel.: (030) 3038 2106, Email: raupach@messe-berlin.de