Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Presse-Information

13. November 2015

Grüne Woche 2016: Deutsche Biervielfalt im Jubiläumsjahr

Braukunst, Bierkultur und Bierspezialitäten werden erlebbar

Berlin, 13. November 2015 - Die Grüne Woche wird 90 Jahre alt, aber ein ganz besonderes Jubiläum toppt selbst diese stolze Zahl: Deutschlands Bierbrauer feiern mit ihrem Gemeinschaftsauftritt auf der Internationalen Grünen Woche Berlin 2016 (15.-24.1.) 500 Jahre Reinheitsgebot. Unter dem Motto: „500 Jahre Unser Reinheitsgebot. Reine Zutaten. Reiner Genuss“ wird der Deutsche Brauer-Bund mit seinem Messeauftritt die einzigartige Biervielfalt im Lande präsentieren und über das Reinheitsgebot und die Rohstoffe informieren. Auf der Sonderfläche in der ProBier-Markthalle 12 vermittelt eine beeindruckende Bierflaschenwand die Vielfalt deutscher Braukunst. Die Messebesucher können eine kleine Auswahl der riesigen Markenvielfalt ausprobieren. So bieten die Privatbrauerei Ernst Barre aus dem ostwestfälischen Lübbecke, die Brauerei Max Leibinger aus Ravensburg, die Bergquell Brauerei Löbau, die Unabhängige Craftbier-Brauerei Lemke aus Berlin sowie der Brauerei-Gasthof Zwönitz im Erzgebirge ihre beliebten Biere an. Neben der Ausstellungsfläche der deutschen Brauer lädt eine weitere Sonderpräsentation mit vielen bayerischen Bierspezialitäten in die Bayernhalle 22b ein.

Älteste lebensmittelrechtliche Vorschrift der Welt

Wie der Deutsche Brauer-Bund informiert, wurde das Reinheitsgebot vor fast 500 Jahren im bayerischen Ingolstadt von den Herzögen Wilhelm IV. und Ludwig X. im Rahmen einer Landesordnung erlassen. Galt das Reinheitsgebot zunächst nur für das Herzogtum Bayern, wurde es nach der Verkündung am 23. April 1516 von immer mehr Ländern übernommen und ist seit 1906 geltendes Recht in ganz Deutschland. Das Reinheitsgebot schreibt vor, dass zur Bierherstellung nur Wasser, Malz, Hopfen und Hefe verwendet werden dürfen. Es steht für die Bewahrung einer althergebrachten Handwerkstechnik und gilt zugleich als älteste, heute noch gültige lebensmittelrechtliche Vorschrift der Welt. Das Reinheitsgebot sollte Bier-Konsumenten vor der Verwendung billiger und zum Teil gesundheitsgefährdender Zutaten schützen und sicherstellen, dass nur hochwertige Rohstoffe verarbeitet werden.

In Deutschland hat sich daraus über Jahrhunderte eine weltweit beachtete Braukunst entwickelt: Aus nur vier natürlichen Zutaten entsteht in über 1.300 deutschen Brauereien Tag für Tag eine weltweit einzigartige Vielfalt von über 40 verschiedenen Sorten und rund 5.500 einzelnen Biermarken.

Weitere Informationen:

Deutscher Brauer-Bund e. V., Marc-Oliver Huhnholz

Tel.: +49 30 / 209167-16, huhnholz@brauer-bund.de