Navigation | Page content | Additional information

Page content

Press Release

30. December 2014

Der i.m.a-WissensHof lockt Entdecker und Experten - Vom Acker auf den Tisch: der Weg unserer Lebensmittel

Wir kaufen die Lebensmittel im Supermarkt. Wo und wie sie erzeugt werden, ist uns nur selten bewusst. Vor allem Kinder leben oft in Unkenntnis. Viele glauben, dass „Chicken Wings“ aus der Kühltruhe kommen, Fischstäbchen im Meer schwimmen oder Käse immer gelb ist. Zur Internationalen Grünen Woche Berlin 2015 (16.-25.1.) räumt der gemeinnützige Verein information.medien.agrar – i.m.a e.V. mit der Unkenntnis auf. Auf dem WissensHof in Halle 3.2 (Stand Nr. 121) können junge und ältere Besucher nachvollziehen, wie unsere Lebensmittel tatsächlich entstehen – vom Ackerboden bis zur Ladentheke. Zahlreiche Experimente laden ein, mehr über den Werdegang unserer Nahrungsmittel zu erfahren: Angefangen beim Boden, den der Landwirt bestellt, über das geerntete Korn, das in der Mühle zu Mehl gemahlen wird, bis zum Bäcker, der das Brot herstellt, kann auf dem i.m.a-WissensHof viel experimentiert werden. Wie muss der Boden vorbereitet werden, damit das Korn gut wächst, welche Tiere helfen dem Landwirt bei der Bodenpflege – das Thema Boden spielt dieses Jahr eine Hauptrolle auf dem ErlebnisBauernhof in Halle 3.2.

Schülerpressekonferenz zum Thema „Boden“

Die Vereinten Nationen haben das Jahr 2015 zum „Internationalen Jahr des Bodens“ ausgerufen. Und der i.m.a e.V. greift das Thema in seiner ganzen Vielfalt auf. So wird es am 21. Januar 2015 um 11 Uhr eine Schüler-Pressekonferenz geben, bei der Nachwuchsjournalisten aus vielen Schulen mit Experten über „Fruchtbare Böden – Basis unseres Lebens“ diskutieren, um anschließend in ihren Schülerzeitungen darüber zu berichten.

Vom Korn zum Mehl zum Brot

Die Partner vom i.m.a-WissensHof ergänzen das Thema: Da kann erlebt werden, wie ein Mähdrescher funktioniert, der Verband Deutscher Mühlen erläutert die Verarbeitung des Korns zu Mehl und die Bäcker-Innung zeigt in ihrer Schau-Backstube, wie viele Handgriffe und Zutaten notwendig sind, damit aus Mehl Brot sowie andere leckere Backwaren entstehen.

Der virtuelle Bauernhof – mehr als ein Spiel

Auf der virtuellen „Bauernhofinsel“ am i.m.a-Stand können Kinder auf iPads spielerisch erfahren, wie ein Landwirt arbeitet und was er alles wissen muss, damit er als Bauer erfolgreich ist. Ein Gewinnspiel verspricht dabei Gutscheine für Ferien auf dem Bauernhof.

„Ackern“ für unsere Lebensmittel

Mit der GemüseAckerdemie präsentiert sich ein Angebot, das die Einrichtung von Schulgärten erleichtert. Auf dem i.m.a-WissensHof wird mit einem Hochbeet, auf dem eifrig „geackert“ werden kann, Appetit auf den Anbau von Gemüse gemacht. Besonders spannend dürfte es sein, die unterschiedlichen Bodentypen zu erfühlen. Und wer dabei in den verschiedenen Erdarten fündig wird, kann aus Puzzleteilen ein weiteres Lernerlebnis zum Thema „Boden“ zusammensetzen.

Die kleinen Helfer des Landwirts entdecken

Noch tiefer in die Erde lässt das Grüne Labor Gatersleben die Besucher schauen. Unter den Mikroskopen des Vereins erwacht der Boden zum Leben, wenn die vielen kleinen Helfer identifiziert werden, die den Landwirt bei seiner Arbeit unterstützen. Hier wird deutlich, dass auf dem Feld nicht nur der Boden gepflügt wird, damit neues Saatgut eingebracht werden kann. Denn erst eine ausreichende Nährstoffzufuhr, bei der auch die mit bloßem Auge unsichtbaren Erdbewohner helfen, sorgt dafür, dass auf dem Acker eine ertragreiche Ernte gedeihen kann.

So viele Wissensstationen wie nie zuvor

Besonders für kleine Forscher und große Entdecker bieten die i.m.a-Wissensstationen eine Fülle an Experimentiermöglichkeiten. An der Getreidetheke können alle Körnerarten ertastet und untersucht werden. An der Eier-Station können Hühnereier durchleuchtet und Frische-Tests gemacht werden. Wie aus Milch Sahne und aus Sahne Butter wird, kann an der Butter-Station praktisch erprobt werden. Und einen guten Riecher muss man an der Gemüsetheke haben. Denn hier können sieben verschiedene Obst- und Gemüsesorten „erschnüffelt“ werden. Der Spaß kommt dabei garantiert nicht zu kurz, denn auch hier hat der i.m.a e.V. Überraschungen vorbereitet.

Spezielles Programm für Schulklassen

Von Montag bis Freitag bietet der i.m.a e.V. Gruppen-Exkursionen für die Schulklassen 1 bis 6. Lehrer, die sich dazu angemeldet haben, können mit ihren Schülern zu Sonderkonditionen die Grüne Woche besuchen und am i.m.a-Stand die Stationen vom WissensHof erleben. Anmeldungen hier: http://www.gruenewoche.de/FuerBesucher/Schuelerprogramm/Eventliste.jsp

Presse-Kontakt:

information.medien.agrar e.V. (i.m.a), Presse- und Öffentlichkeitsarbeit: Bernd Schwintowski, T: (030) 8105602-0, M: presse@ima-agrar.de, www.ima-agrar.de