Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Presse-Information

18. Januar 2018

Grüne Woche aktuell


Bulgarischer Landwirtschaftsminister stolz auf Grüne Woche-Partnerschaft

„Es ist für uns eine große Ehre, einem größeren Publikum die bulgarische Küche und typische Produkte, die in Bulgarien auf keinem Tisch fehlen, vorstellen zu können“, so Rumen Porodzanov, bulgarischer Minister für Landwirtschaft, Ernährung und Forsten, zum Auftakt der Grünen Woche. Er betonte in diesem Zusammenhang, er sei sehr stolz, dass sein Land in diesem Jahr Partnerland der Messe ist. Porodzanov erläuterte gegenüber der Presse, dass die Landwirtschaft in Bulgarien einen besonderen Platz einnimmt. Die geografische Lage, die fruchtbaren Böden und das günstige Klima bieten in dem Balkanstaat beste Voraussetzungen für die Pflanzen- und Tierproduktion. Nach den Worten des Landwirtschaftsministers entfallen rund fünf Prozent der Wertschöpfung auf den Agrarsektor. Circa sieben Prozent der Arbeitsplätze sind im Agrarbereich angesiedelt. Porodzanov zeigte sich davon überzeugt, dass dieser Bereich gerade für den ländlichen Raum seine Bedeutung nicht verlieren wird. Er betonte weiterhin die Wichtigkeit und die positiven Ergebnisse des EU-Beitritts von Bulgarien vor elf Jahren. Seitdem seien beispielsweise die Arbeitsproduktivität und die Einkommen gewachsen und viele Innovationen hätten Eingang im Agrarsektor gefunden.


Minister Schmidt: Trennung zwischen Wild- und Nutztieren sicherstellen

Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmidt hat die Land- und Forstwirtschaft aufgefordert, zum größtmöglichen Schutz gegen die drohende Afrikanische Schweinepest die Trennung zwischen Wild- und Nutztieren sicherzustellen. Daneben müssten hohe Hygienestandards beachtet werden, mahnte der CSU-Politiker am Donnerstag (18.01.) auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin bei einer Veranstaltung des Verbandes der Agrarjournalisten. Auch müssten die Transport- und Lieferwege der Tierproduktion gründlich überwacht werden, erklärte er. Schmidt sagte, er habe „große Sorge“ über den „ungesunden Trend“ des Verkaufs landwirtschaftlicher Flächen an Finanzinvestoren. Das werfe die Frage auf, ob diese Flächen langfristig weiter landwirtschaftlich genutzt werden könnten. Der Minister räumte Versäumnisse der Politik bei der Bewertung dieser Praxis ein. Die künftige Bundesregierung müsse Maßnahmen ergreifen, mit denen es leichter gemacht werde, Flächen von Landwirt zu Landwirt weiterzugeben als sie von Investor zu Investor zu verkaufen.


Bauernpräsident Rukwied befürwortet moderaten Einsatz von Glyphosat

„Der Deutsche Bauernverband (DBV) freut sich auf spannende Dialoge mit Verbrauchern, Politikern sowie Vertretern der Agrar- und Lebensmittelmärkte. Wir bieten den Besuchern der diesjährigen Internationalen Grünen Woche Landwirtschaft zum Fühlen, Schmecken und Tasten“, sagte Joachim Rukwied, Präsident des DBV anlässlich der Fragestunde des Verbandes Deutscher Agrarjournalisten auf der Grünen Woche. Der DBV setzt sich weiter für einen moderaten Gebrauch von Glyphosat ein. Ohne den Einsatz des chemischen Mittels müssten Landwirte wesentlich häufiger den Pflug einsetzen und würden damit den CO2-Ausstoss erheblich erhöhen. Rukwied begrüßte es, dass Russland wieder an der Messe teilnehme. „Ich bin allerdings wenig hoffnungsfroh, dass die gegenseitigen Sanktionen seitens der EU und Russland abgebaut werden. Unsere Landwirte haben durch die Sanktionen bis zu 600 Millionen Euro Einkommensverluste hinnehmen müssen“, sagte Rukwied. Rukwied bekräftige nochmals die Forderung zum Schutz der Hausschweine vor der Afrikanischen Schweinepest, siebzig Prozent der Wildschweine abschießen zu lassen.


VDAJ: NDR-Journalisten erhalten Kommunikationspreis

Gleich zwei Journalisten sind in diesem Jahr mit dem Kommunikationspreis des Verbands Deutscher Agrarjournalisten (VDAJ) ausgezeichnet worden: Rebekka Bahr und Matthias Vogler erhielten während der Grünen Woche den Preis für ihre einstündige NDR-Dokumentation „Bauernschlau und Powerfrau“, in der ein konventioneller landwirtschaftlicher Betrieb und ein Demeter-Bauernhof in Mecklenburg-Vorpommern vorgestellt werden. „Die Mentalität der Bauern wird gut gezeigt, dass sie mit dem Herzen bei der Arbeit sind, genauso wie die Journalisten“, sagte Bundeslandwirtschaftsminister Christian Schmid während der Preisverleihung. Joachim Rukwied, Präsident des Deutschen Bauernverbands, beglückwünschte die beiden im Sinne des Berufsstandes: „Egal ob konventionell oder bio, ich freue mich, dass der Film beides verbindet.“ Die Dokumentation zeichne aus, dass die beiden Betriebsformen nicht gegeneinander ausgespielt werden, sagte VDAJ-Vorsitzende Katharina Seuser.


Vorschau Veranstaltungen Freitag, 19. Januar 2018

- Auszug –

10.30 – 10.45 Uhr
BIO Frühstück: „Fit in den Tag starten“

mit BIOSpitzenkoch Alfred Fahr
Ort: BIOHalle 1.2b

10.30 – 10.50 Uhr
Faire Schokolade – Made in Africa

Junge Startup-Unternehmer – ein Ivorer und ein Deutscher in Ghana – stellen ihr Engagement vor.
Ort: BMZ, Halle 5.2

11.15 – 11.25 Uhr
Rindervielfalt: Von „A“ wie Angus bis „W“ wie Welsh Black alle Rinderrassen (Fleisch- und Milch)

Ort: Tierhalle 25

11.50 – 15.00 Uhr
Verköstigung am Litauen-Stand

Anlässlich der Hundertjahrfeier der litauischen Staatsgründung präsentiert das Landwirtschaftsministerium das kulinarische Erbe des Landes in Form eines gigantischen skruzdėlynas.
Ort: Halle 8.2, Stand 122

12.00 Uhr
Verleihung des Landgard Awards mit Sara Nuru und Livekonzert von Jeanette Biedermann und Band „Ewig“

Kontakt: Nina Keune, Landgard, Leiterin Unternehmenskommunikation, T: +49 (0)2839 59 1127, E-Mail: Nina.Keune@landgard.de
Ort: Halle 2.2, Bühne der Blumenhalle

12.00 Uhr
Ostafrikanisches Street Food

Isabella Seibt vom „African Food Festival“ führt Sie ein in die Welt der modernen ugandischen Straßenküche
Ort: BMZ, Halle 5.2

13.00 – 14.00 Uhr
und
14.00 – 15.00 Uhr

2. Internationale ARENA Polo Masters Berlin
Ort: Halle 25

14.55 Uhr
Besser Kompostieren mit Regenwürmern

Anleitung zum Wurmkompostieren im Garten, zu Hause, in der Schule und im Betrieb
Michael Quintern, Geschäftsführer Noke GmbH
Ort: LandSchau, Halle 4.2

15.00 – 15.45 Uhr
Koch-Show live- Ran an den Kochlöffel! Baden-Württemberg

Ort: Halle 5.2b, Stand 252

15.00 Uhr
Manege frei!

Circus Ubuntu – Jugend macht Circus
Ort: LandSchau, Halle 4.2

15.06 – 15.20 Uhr
Altwürttemberger Gefährdete Haustierrasse 2018

Ort: Halle 25

15.30 Uhr
Kaffee 100% aus Äthiopien

Kaffee nicht nur in Äthiopien anzubauen, sondern auch zu rösten, das ist ein neuer Ansatz, um mehr Einkommen in Afrika zu schaffen. Das Projekt wird im Rahmen einer traditionellen äthiopischen Kaffeezeremonie von Frau Eshete (Solino) erklärt. Natürlich darf der Kaffee probiert werden.
Ort: BMZ, Halle 5.2, Stand 100/101

16.00 Uhr
Das süße Duell: Cook & Talk mit Moderatorin Anastasia Zampounidis. Vegane Pfannkuchen ohne Zucker im direkten Geschmacksvergleich zum klassischen Pfannkuchenrezept

Ort: BVE, Halle 22, Stand 180

16.05 Uhr
Do it yourself mit Bloggerin Berit von „Marmeladekisses“ zum Thema „Urban Jungle“

Kontakt: Nina Keune, Landgard, Leiterin Unternehmenskommunikation, T: +49 (0)2839 59 1127, E-Mail: Nina.Keune@landgard.de
Ort: Halle 2.2, Bühne der Blumenhalle

16.00 – 17.00 Uhr
2. Internationale ARENA Polo Masters Berlin

Ort: Halle 25

16.30 – 16.45 Uhr
BIO Weinprobe: „Wein & Käse genießen“

mit Sebastian Rook, Weingut Brühler Hof
Ort: BIOHalle 1.2b

17.00 – 18.00 Uhr
2. Internationale ARENA Polo Masters Berlin

Ort: Halle 25

17.15 – 17.30 Uhr
BIO Abendbrot: „Rote Bete-Butter und Gelbe Bete-Aufstrich auf Carpaccio“

mit BIOSpitzenkoch Alfred Fahr
Ort: BIOHalle 1.2b


Vorschau Pressetermine Freitag, 19. Januar 2018

Ca. 8.00 Uhr
Eröffnungsrundgang der Internationalen Grünen Woche 2018

Kontakt: Wolfgang Rogall, T: +49 (0) 30 3038 2218, E-Mail: rogall@messe-berlin.de
Ort: Halle 10.2 Partnerland Bulgarien

09.00 – 10.00 Uhr
Pressekonferenz „Landwirtschaft Österreich“

Kontakt: Anna Schreiner, Landwirtschaftskammer Österreich, T: +43 1 53441 8520, E-Mail: a.schreiner@lk-oe.at
Ort: Halle 15, AMA-Lounge

9.30 – 9.45 Uhr
Eröffnung der Halle 5.2 durch Minister Müller und den Partnern des BMZ. Anschließendes Gruppenfoto

Ort: BMZ, Halle 5.2

10.00 Uhr
Helmut Brunner lädt zu Pressegespräch und anschließender Eröffnung einer Sonderausstellung mit Christian Schmidt

Kontakt: Pressesprecher Hubertus Wörner, T: +49 (0)173-8641771, E-Mail: presse@stmelf.bayern.de
Ort: Halle 22b

10.30 – 12.30 Uhr
Eröffnungsempfang ErlebnisBauernhof

Kontakt: Dr. Hans-Christian Mennenga, Pressesprecher Forum Moderne Landwirtschaft, T: +49 (0)30 814 55 55 60, E-Mail: hc.mennenga@moderne-landwirtschaft.de
Ort: ErlebnisBauernhof Halle 3.2

11.00 – 12.00 Uhr
Pressekonferenz Deutscher Bauernbund e.V.

„Bauernhöfe statt Agrarfabriken – Zur Situation der bäuerlichen
Familienbetriebe in den neuen Ländern“
Kontakt: Annekatrin Valverde, T: 03946-70 89 06, E-Mail: bauernbund@t-online.de
Ort: Halle 6.3, Pressezentrum, Raum B

11.00 – 12.00 Uhr
Schweden: Standeröffnung mit Landwirtschaftsminister Sven-Erik Bucht und Botschafter Per Thöresson

Kontakt: Schwedisches Zentralamt für Landwirtschaft, Tobias Kreuzpointner, T: +46 (0)36-156222, E-Mail: tobias.kreuzpointner@jordbruksverket.se
Ort: Halle 8.2, Stand 107

11.30 Uhr
Fototermin: Eröffnung des traditionellen Bayerntages mit Landwirtschaftsminister Helmut Brunner und Bundesagrarminister Christian Schmidt in der Sonderausstellung

Ort: Halle 22b/ Stand 205

12.00 Uhr
Pressegespräch mit Landwirtschaft- und Verbraucherschutzministerin Christina Schulze Föcking und anschließendem Rundgang

Kontakt: Claudia Lepping, Sprecherin der Vertretung des Landes Nordrhein-Westfalen beim Bund, T: +49 (0) 30 27575 – 281, E-Mail: Claudia.Lepping@lv-bund.nrw.de
Ort: Halle 5.2a, NRW-Stand/Lounge

12.00 Uhr
Verleihung des Landgard Awards mit Sara Nuru und Livekonzert von Jeanette Biedermann und Band „Ewig“

Kontakt: Nina Keune, Landgard, Leiterin Unternehmenskommunikation, T: +49 (0)2839 59 1127, E-Mail: Nina.Keune@landgard.de
Ort: Halle 2.2, Bühne der Blumenhalle

12.30 Uhr
„Clip my farm“ – Siegerehrung des Video-Wettbewerbs 'Clip my Farm'

Motto: Stadt.Land.Plus. Präsentiert werden die fünf besten Filme und deren Produzenten.
Veranstalter: Die „Clip my farm“-Partner Bayer, Big Dutchman, Claas und top agrar
Kontakt: Maria Meinert, T: +49(0)2501 801-6580, E-Mail: maria.meinert@topagrar.com
Ort: Halle 3.2, Bühne des ErlebnisBauernhofs

12.30 – 13.30 Uhr
Eröffnung des finnischen Landespavillions

Kontakt: public link communication & consulting GmbH, Anne Kiefer / Petra Maier, T: +49 (0)30 44 31 88 21, E-Mail: finnland@publiclink.de
Ort: Halle 8.2, Stand 116

12.00 – 14.00 Uhr
Festival „Entdecke Russlands Küche“ – Mit russischem Koch und Restaurantbesitzer Andrey Matyukha

Veranstalter: Russisches Export Center und das Landwirtschaftsministerium der Russischen Förderation
Ort: Halle 6.2a, Stand 111

13.15 – 13.55 Uhr
Eröffnung der Gemeinschaftsschau „Lust aufs Land“

„Die GAP nach 2020 – einfacher, ökologischer und effektiver?“
Die EU-Kommission hat neue Vorschläge für die Gestaltung der gemeinsamen Agrarpolitik (GAP) nach 2020 gemacht. Können die genannten Ziele „Entbürokratisierung“ und „Ökologisierung“ eingelöst werden?
Kontakt: Michael Busch, T: +49 (0)551 4970935, E-Mail: info@asg-goe.de
Ort: Halle 4.2, LandSchau-Bühne

13.30 – 14.15 Uhr
Pressegespräch zum offiziellen Start des Programms „Arla Hofentdecker“ und der Kooperation zwischen Arla und dem Deutschen Kinderhilfswerk

Kontakt: Annika Albrecht, T: +49 (0)152 54647960, E-Mail: annika.albrecht@arlafoods.com
Ort: Halle 5.2, Stand 147

13.30 Uhr
Olga Trofimtseva, Stlv. Ministerin für Agrarpolitik und Ernährung der Ukraine für europäische Integration

Kontakt: Michael Busch, T: +49 (0)551 4970935, E-Mail: info@asg-goe.de
Ort: Halle 4.2 Stand 106

16.00 Uhr
Bühne: Tierwohl-Labels – Chancen für gute Tierhaltung oder Verbraucherverwirrung?

Kontakt: Michael Busch, T: +49 (0)551 4970935, E-Mail: info@asg-goe.de
Ort: Halle 4.2, LandSchau-Bühne

17.00 Uhr
Bühne: Prisca Hinz, Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Kontakt: Michael Busch, T: +49 (0)551 4970935, E-Mail: info@asg-goe.de
Ort: Halle 4.2 Stand 106