Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Presse-Information

26. Januar 2018

Ende einer Ära: Michael Lohse, Pressesprecher des DBV, sagt „Auf Wiedersehen“

Es ist eine Zäsur. Für Michael Lohse, Pressesprecher des Deutschen Bauernverbandes, ist die Internationale Grüne Woche 2018 die letzte in seiner Amtszeit. Über 25 Jahre gab der gebürtige Frankfurter unaufgeregt Informationen zu agrarpolitischen Themen und lenkte den Bauernverband sicher - auch durch schwierigste Krisen wie beim Ausbruch von BSE oder der Maul- und Klauenseuche zu Beginn der 2000er Jahre. „Sie waren das öffentliche, Sie waren das mediale Gesicht des Bauernverbandes, haben starke Botschaften gesetzt und den Bauernverband kompetent vertreten“, würdigt Bauernpräsident Joachim Rukwied anlässlich der öffentlichen Verabschiedung Michael Lohses. „Die Krisen zu Anfang der 2000er Jahre haben mich geprägt, aber ich bin auch dankbar, dass ich die digitale Revolution in der Kommunikations- und Medientechnik begleiten konnte. Zu Beginn meiner Amtszeit war ja das Fax das einzige digitale Arbeitsgerät, und oftmals musste ich während der Grünen Woche zwischen Messestand des Bauernverbandes und Pressezentrum der Messe hin und her spurten, um Informationen zu übermitteln“, erzählt Lohse. Oberste Leitlinie seiner Arbeit als Presssprecher war, mit den Medien einen offenen und ehrlichen Dialog zu führen, aber auch Anliegen der Journalisten in den Verband hineinzutragen. „Gerne nehme ich jetzt Abschied vom 12- bis 15-Stunden-Arbeitstag, um zu reisen, zu schreiben und die Kultur in Berlin zu genießen“, freut sich Michael Lohse auf seinen neuen Unruhestand.