Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Presse-Information

27. Januar 2018

Grüne Woche aktuell


Grüne Woche 2018 kurbelt Berlins Wirtschaft an

Der Messe- und Kongressstandort Berlin boomt und davon profitiert in erheblichem Maße auch die Wirtschaft der Stadt. Beispiel Grüne Woche 2018: Durch die Ausgaben der auswärtigen Besucher und Aussteller generierte die Grüne Woche einen Kaufkraftzufluss von rund 150 Millionen Euro für die Hauptstadtregion. Die Messegäste übernachten, gehen essen und fahren mit dem Taxi. Sie genießen das überragende Kultur- und Freizeitangebot der Weltstadt, die Club- und Kneipenszene und gehen shoppen. Auf diese Weise schafft und erhält die Messe Berlin im Jahr etwa 25.000 Arbeitsplätze in der Hauptstadtregion. Und letztlich sorgt ein florierender Veranstaltungsbetrieb für zusätzliches Steueraufkommen, das dem Landeshaushalt der Stadt zugutekommt. Mega-Events wie die Grüne Woche bescheren Berlin darüber hinaus einen zusätzlichen Werbeeffekt durch die nationale und internationale Berichterstattung. In diesem Jahr akkreditierten sich 4.130 Medienvertreter aus 65 Ländern. Sie verbreiteten rund um den Globus Nachrichten von der Grünen Woche, aber auch von den touristischen Attraktionen der Hauptstadt. Und dies kurbelt wiederum den Tourismus nach Berlin an.

Kontakt: Wolfgang Rogall, Stellv. Pressesprecher und PR Manager, T: +49 30 3038-2218, E-Mail: rogall@messe-berlin.de



Weingut Kruger und Schloßgut Schmitt feiern IGW-Jubiläum

Gleich zwei Weingüter aus Rheinland-Pfalz konnte Messe Berlin-Projektleiter Lars Jaeger für runde Jubiläen auf der Grünen Woche ehren. Seit 50 Jahren ist das Weingut Franz Karl Kruger aus der Gemeinde Gildental an der Nahe unter dem Funkturm vertreten. 1968 hatte der Namensgeber die Tradition unter dem Funkturm begründet. Heute betreut Sohn Johannes gemeinsam mit Ehefrau Bettina den Messestand, während Enkel Tobias daheim die Geschicke des Unternehmens lenkt. Er repräsentiert bereits die 13. Generation in dem seit 1708 im Familienbesitz befindlichen Betrieb. Auf der Grünen Woche konnten die Krugers in diesem Jahr unter zahlreichen Stammgästen auch zwei Berliner begrüßen, die bereits seit 1968 zu den Kunden zählen. „Mit dem neuen Standort im WEINWERK sind wir sehr zufrieden“, sagt der Winzermeister, der 17 Rebsorten im Angebot hat. Zu den diesjährigen Highlights zählen ein trockener Gewürzdraminer und ein lieblicher, weißer Rotwein. Der wurde aus einem Zufall geboren, als ein Weinberg wegen drohendem Befalls durch die Kirschessigfliege vorzeitig geerntet werden musste, bevor sich ausreichend Farbstoffe entwickelt hatten. Das Resultat kam bei den Kunden so gut an, dass Kruger eine Neuauflage startete, indem er die den roten Farbstoff enthaltenden Schalen bei der Kelterung nicht auspresste.

Zum 50. Mal ist das Schloßgut Schmitt aus Guntersblum am Rhein dabei. Es befindet sich in dem Ende des 18. Jahrhunderts durch Graf von Leiningen erbauten Schloss, das rund 100 Jahre später in den Besitz der Familie kam. „1969 war mein Großvater Emil erstmals auf der Grünen Woche, seitdem sind wir kontinuierlich dabei“, berichtet Inhaber Carl-Christian Schmitt, der das Gut in fünfter Generation bewirtschaftet (inzwischen ist auch sein Sohn im Betrieb tätig). Am Messestand trifft man sich in familiärer Atmosphäre mit vielen Stammkunden, die ältesten Besucher in diesem Jahr zählen seit 1971 zu den Abnehmern. Auch Schmitt ist von dem neuen Standort in Halle 2.2 begeistert. „Die Kombination von Wein und Blumen ist sehr ansprechend.“ Zum Jubiläum auf der Grünen Woche gibt es zwei spezielle Messeweine von sehr hoher Qualität, eine Kerner Auslese und einen Weißburgunder Klassik.

Halle 2.2, Stand 306, Kontakt: Johannes Kruger, T: +49 171 8506111, E-Mail: WeingutFKKruger@t-online.de; Stand 301, Kontakt: Carl-Christian Schmitt, T: +49 6249 2330, E-Mail:wein@schlossgut-schmitt.de



Afrika: Verbände helfen Landwirten nachhaltig zu produzieren

Viele Bauern und Bäuerinnen in Afrika könnten ihre Felder nicht nachhaltig bewirtschaften, wenn es keine starke Lobby- oder Verbandsorganisationen gäbe, die für bessere Rahmenbedingungen und Dienstleistungen sorgen und Zugang zu Dienstleistungen, Märkten, Aus- und Weiterbildung und Finanzierung ermöglichen. Im Rahmen eines Projektes mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) möchte die Andreas Hermes Akademie, eine 100 prozentige Tochter des Deutschen Bauernverbandes, auf die Gründung von starken Bauernverbänden hinwirken. Ziel ist es Verbände zu etablieren, die die Interessen vertreten und durchsetzen können. Die notwendigen Schulungen und Ausbildungen von entsprechendem Personal werden vom Ministerium und Bauernverband getragen.

Halle 5.2, Stand 102, Kontakt: Brigitte Braun-Michels, T: +49 (0) 228 919 29 70, E-Mail: b.braun-michels@andreas-hermes-akademie.de



Nerds aus U.S.A. sind der Messehit bei Kids

Die bunten, amerikanischen Nerds-Candies sind bei Jugendlichen auch hierzulande Kult. Sie sind das begehrteste Produkt am Stand von Franck Addison, der auf der Grünen Woche die Anlaufstelle für Produkte „made in U.S.A.“ ist. Er berichtet von ganzen Schulklassen, die den Messebesuch nutzen, um sich mit den süßen Krümeln einzudecken. Sie kennt man aus dem Internet und den sozialen Medien, berichtet ein Steppke. Ansonsten reicht das Sortiment von weißen M&Ms über Popcorn mit Colageschmack bis hin zu diversen Sorten Erdnussbutter, Pop-Tarts und einer breiten Auswahl von Softdrinks mit zum Teil ungewohnten Geschmacksrichtungen, darunter eine neue Sprite Zero mit Minzgeschmack.

Halle 7.2b, Stand 112, Kontakt: Franck Addison, Tel.: +49 3379 20939200, E-Mail:import@usa-drinks.de



Vom Holzlöffel bis zur kompletten Küche

Auf der Grünen Woche sind sie alle, die praktischen kleinen Helfer für Küche und Haushalt: Ceramico, Das Blaue Wunder, KochBlume, LotusGrill, MagicCube, NicerDicer, Safti, Thermomix, TitanBest und Zauberstab Oskar. Das Messeangebot reicht vom Kochlöffel aus Holz, Silikon oder Metall bis hin zur kompletten Küche mit allem Drum und Dran. Mit der handwerklich gefertigten Reibe aus Keramik zum Beispiel lassen sich Äpfel und Möhren für Marinaden und Desserts sowie zum Garnieren vorbereiten. Gegenüber gibt es runde und ovale Bräter, Viereckpfannen mit Sicherheitsdeckel, hochwertige Kochtöpfe, Pfannen mit abnehmbarem Stiel sowie komplette Topf-Sets. Die Universal-Küchenmaschine kann mixen, kneten, hobeln, hacken, mahlen, crashen, entsaften und aufschäumen. Der Reigen der Holzerzeugnisse reicht von Löffel und Gabel über Spieß und Schaber bis hin zu Kelle und Teigroller. Daneben finden sich Tassen, Töpfe, Kannen, Schüsseln und Krüge aus Keramik, handgemacht und handbemalt. Wenige Meter weiter ist alles aus Silikon wie Pfannenwender, Abtropfsieb, Ablage, Flaschenbürste, Abdeckhaube und Deckel sowie Schaum- und Backlöffel. Ob Küchenprofi oder Anfänger – auf der Grünen Woche wird jeder fündig.



Fit durch „Biertischgymnastik“

Eigentlich wissen wir es ja selbst am besten: Wir bewegen uns viel zu wenig. Gemütlich mit Freunden zu kochen oder beim gemeinsamen Bier den Tag ausklingen zu lassen, macht einfach mehr Spaß als alleine im Fitnessstudio die Muskeln zu stählen. Doch warum nicht beides miteinander kombinieren? Die Arbeitsgemeinschaft der Evangelischen Jugend in Deutschland zeigt, wie es geht. Unter dem Motto „Besser essen. Mehr bewegen“ lädt sie die Messebesucher in Halle 23a nicht nur zum Essen an ihre lange Tafel ein, sondern auch zur Gymnastik mit Biertisch und Bank. Also Getränk abstellen, den Nachbarn unterhaken und zum Warm-up erst mal ein bisschen schunkeln. Das lockert die Rumpfmuskulatur. Dann mit den Händen an der Bank festhalten, Oberkörper nach hinten neigen und die Beine gerade in die Luft heben – das perfekte Bauchmuskeltraining. Zum Schluss noch Tische und Bänke zusammenlegen und mit Step-Aerobic und „Biertischtwist“ den Kreislauf ordentlich in Schwung bringen. „Wir wollen zeigen, dass man auch mit einfachen Mitteln viel bewegen kann“, sagt Jugendreferent Karsten Schulz. Und das meint er im doppelten Sinne des Wortes.

Halle 23a, Kontakt: Dr. Karsten Schulz, T: 01520-706 85 69



Sachsen-Anhalt: Fruchtiges Blechkuchen-Trio von KATHI

Bereits zum 28. Mal beteiligt sich die KATHI Rainer Thiele GmbH an der Grünen Woche und stellt als Neuheit diesmal das fruchtige Trio der kleinen Blechkuchen vor. Die Messe sei die ideale Gelegenheit, den Kunden neue Produkte vorzustellen, so Geschäftsführer Marco Thiele. Neben dem beliebten Klassiker Mandarine-Schmand trifft nun Kirsche auf Pudding und die Eierschecke wird durch knackigen Apfel veredelt. Bei aller Vielfalt haben die drei Neuen eine besondere Gemeinsamkeit: das handliche Format als Mini-Blechkuchen, das vor allem für kleine Haushalte ideal ist. Wie gewohnt sind die Produkte schnell und einfach zuzubereiten. Dank der mitgelieferten Papier-Backform sparen Hobbybäcker zudem das lästige Einfetten. Darin lässt sich der kleine Blechkuchen problemlos transportieren.

Halle 23b, Stand 107, Kontakt: Susen Thiele, T: +49-345-5700832, E-Mail: susen.thiele@kathi.de



Vorschau Veranstaltungen Sonntag, 28. Januar 2018
– Auszug –


HIPPOLOGICA

10.00 Uhr Dressurprüfung Kl. L – Finale Nürnberger Burg-Pokal der Junioren Berlin-Brandenburg 2017
11.15 Uhr Präsentation „Zwergenreiten und Hippo-Minis“ – Bewegungserfahrung mit Ponys für kleine Kinder
12.00 Uhr Springprüfung Kl. S** mit Siegerrunde „Großer Preis von Berlin“ 3. WP HIPPOLOGICA-Masters SPRINGEN
14.15 Uhr Ehrung Gesamtsieger „Masters Springen 2018“
14.45 Uhr Kombiniertes Hindernisfahren für Zweispänner Kl. M – 2. WP HIPPOLOGICA-Masters FAHREN
15.45 Uhr Ehrung Gesamtsieger „Masters Fahren 2018“
16.00 Uhr Tierschau der Internationalen Grünen Woche
Ort: Hippodrom (Halle 25)


10.00 – 13.00 Uhr
Live- Sendung rbb mit Kolja Kleeberg
Ort:
Blumenhalle 2.2


11.00 – 11.45 Uhr
Ran an den Kochlöffel! – Lieblingsrezepte aus Baden-Württemberg
Ort:
Halle 5.2 b, Stand 252


12.00 Uhr
Autogrammstunde mit Wendy-Darstellerinnen Jule Hermann und Henriette Morawe

Die Darstellerinnen Jule Hermann und Henriette Morawe geben eine Autogrammstunde und stellen ihr neues Abenteuer aus dem Kinofilm ‚Wendy 2 – Freundschaft für immer‘ vor (Kino-Start: 22. Februar).
Alle Informationen zum Film gibt es unter #Wendy2 undwww.Wendy2.de.
Kontakt: Christina Freiherr, T: +49 (0)89 236849-771, E-Mail: cfreiherr@medianetworx.de
Ort: Halle 24


12.00 Uhr
Messe-Bilanz: Auf Wiedersehen bei BraLa, Landpartie oder auch Dorf- und Erntefest

mit Brandenburgs Agrarminister Jörg Vogelsänger
Ort: Brandenburg Halle 21a


12.30 – 13.00 Uhr
Show-Kochen mit Sterneköchin Léa Linster

Als Botschafterin für Erdbeeren aus Europa zeigt Sterneköchin Léa Linster auf der Grünen Woche, wie sie ihr liebstes Erdbeer-Rezept zubereitet. Anschließend besteht die Möglichkeit, sich mit Léa Linster über Rezepte auszutauschen und Fragen zu stellen.
Ort: Halle 18, Stand 105


13.00 – 13.45 Uhr
Ran an den Kochlöffel! - Lieblingsrezepte aus Baden-Württemberg
Ort:
Halle 5.2 b, Stand 252


13.20 Uhr
Manege frei! – Circus Ubuntu
Ort:
LandSchau, Halle 4.2


14.00 Uhr
Geh´doch mal auf´s Ganze (Huhn!)

Diskussion und Kochen mit Sarah Wiener und Tilder Kumichii aus Kamerun
Kontakt: BMZ Pressestelle, T: +49 (0)30 18 535 2450, E-Mail: presse@bmz.bund.de
Ort: BMZ Stand, Halle 5.2


14.20 Uhr
Bloggerin Silvia von „Das Gartenfräulein“

Do it yourself Handpeeling
Ort: Blumenhalle 2.2


15.00 Uhr
BIO Snacks: „Broccoli-Käse-Puffer mit Paprikadip und Gewürzreis“

mit BIO-Spitzenkoch Bernd Trum und Gästen
Ort: BIO-Halle 1.2b


15.00 Uhr
Das wars! Kleiner Rückblick auf die Grüne Woche 2018

Lars Jaeger, Projektleiter der Internationalen Grünen Woche
Ort: LandSchau, Halle 4.2


15.20 Uhr
Das große Finale auf der LandSchau-Bühne

Mit Circus Ubuntu und dem Berittenen Fanfarenzug Freckenhorst
Ort: LandSchau, Halle 4.2


16.00 Uhr
Fischen Hobbyangler die Ostsee leer?

Wie wichtig sind Freizeitangler für Fischbestände und als Wirtschaftsfaktor?
Moderation: Marco Seiffert, rbb
Kontakt: Ulrich Frohnmeyer, T: +49 (0)171 764 81 08, E-Mail: ufrohnmeyer@uf-konzept.de
Ort: Halle 23a, Bühne und Schauküche


17.00 Uhr
Traditionelle senegalesische Gerichte – neu interpretiert

Fatou Ndiaye Hausen präsentiert ausgefallenes senegalesisches Fingerfood
Ort: BMZ Stand, Halle 5.2


17.15 Uhr
BIO Abendbrot: „Genussvoll den Feierabend einläuten“

mit BIO-Spitzenkoch Bernd Trum und Gästen
Ort: BIO-Halle 1.2b