Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Unsere Soziale Verantwortung (CSR)

Für die Messe Berlin und die Internationale Grüne Woche bedeutet Corporate Social Responsibility die Übernahme von Verantwortung für den Standort Berlin in wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Hinsicht sowie für unsere Geschäftspartner*innen und Mitarbeiter*innen.

Die Wirkungsbereiche der CSR-Initiativen umfassen ökologische, ökonomische und soziale Blickwinkel. Mit der Berichterstattung am Standard des Deutschen Nachhaltigkeitskodex (DNK) zeigt die Messe Berlin ihren Stakeholdern, wie sich der Nachhaltigkeitsbeitrag positiv weiterentwickelt.

Neueste Umweltschutzstandards sind ein wesentliches Kriterium bei der Auswahl von Dienstleistern.
Beispiele für Maßnahmen, die bisher umgesetzt sind:

Ressourcenschutz

  • Das Energiemanagementsystem der Messe Berlin ist seit 2015 nach der DIN EN ISO 50001 zertifiziert.
  • Die Hallen- und Außenbeleuchtung sowie der Funkturm wurden weitestgehend auf energiesparende LED-Technik umgerüstet. Ein energieoptimiertes Schaltkonzept der Außenbeleuchtung wurde umgesetzt.
  • Über 30 Prozent des benötigten Stroms produziert die Messe Berlin umweltfreundlich mit Kraftwärmekopplung. Bis zu 40 Prozent der Wärmeenergie wird durch CO2-neutrale Holzpelletverfeuerung erzeugt. Der Fremdbezug von Strom zu Veranstaltungshochzeiten ist seit 2018 zu 100 % „grün“ aus Deutschen Wasserkraftwerken.
  • Die Messehallen sind mit Wärmerückgewinnungsanlagen ausgestattet, d.h. die gesamte Restwärme wird genutzt und geht nicht an die Atmosphäre verloren.
  • Das Gelände der Messe Berlin verfügt über zahlreiche Regenwasserversickerungsanlagen, die es ermöglichen, das Regenwasser nach natürlicher Reinigung dem Grundwasser wieder zuzuführen. Der Einsatz einer automatischen Bewässerungsanlage steuert die bedarfsgerechte Bewässerung der Gartenanlagen.
  • Die IGW-seitig beauftragten Standbauten sind weitestgehend mehrjährig und unter dem Wiederverwendbarkeitsaspekt ausgesucht. Ebenso werden weitestgehend umweltverträgliche Baumaterialien, Farben und Lacke angestrebt.
  • Broschüren, Formulare und andere Schriftstücke werden elektronisch zum Download angeboten, um unnötigen Papierverbrauch zu vermeiden. Seit 2014 verzichtet die IGW auf einen Print-Katalog, seit 2020 erfolgt die Standanmeldung ausschließlich online, der Ticketverkauf wird zur IGW 2023 auf online-Ticketing umgestellt. Alle unvermeidbaren nicht-digitalen Werbematerialien sind auf nachhaltigem Papier gedruckt. Auf jeder Grünen Woche gibt es Mehrweg-Taschen aus recycelten PET-Flaschen sowie Baumwolltaschen zu kaufen, um unnötige Plastikverpackungen vermeiden zu helfen.

Reinigung/ Winterdienst/ Mobilität

  • Wir setzen biologisch abbaufähige Reinigungsmittel ein.
  • Das von der Messe Berlin beauftragte Reinigungsunternehmen ist nach ISO 9001 und 14001 zertifiziert. Wir achten auf Recyclingsysteme bei Reinigungsmaschinen sowie auf den überwiegenden Einsatz von elektrisch betriebenen Geräten.
  • Salz kommt nur auf Flächen mit erhöhter Unfallgefahr zum Einsatz, ansonsten verwenden wir Streusand.
  • Das Messegelände liegt zentral und ist optimal an das ÖPNV-Netz angeschlossen. Ausstellenden und Besuchenden empfehlen wir die Nutzung der öffentlichen Nahverkehrsangebote. In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bahn gibt es Sondertickets. Zur Internationalen Grünen Woche bieten wir zusätzlich einen kostenlosen Shuttle-Service vom Parkplatz am Olympiastadion zum Messegelände an. So verringern wir Individualverkehre in der städtischen Kernzone.
  • Haben Sie z.B. schon darüber nachgedacht für Ihre Übernachtung ein Hotel auszuwählen, das sich fussläufig zum Messegelände befindet? Viele Hotels sind näher als SIe denken! Hotels zu Fuss erreichen (PDF, 322,1 kB)
  • Die Nutzung des öffentlichen Personennahverkehrs durch Mitarbeitende wird durch das Angebot vergünstigter Monatskarten gefördert. Zusätzlich bietet die Messe Berlin Job-Bikes an.
  • Um das Gelände sind zahlreiche E-Mobil Ladestationen installiert worden.

Diese und weitere Maßnahmen sind in der Broschüre Messe Berlin Umweltschutz zusammengefasst.

Soziales Engagement

  • Die Aussteller der IGW werden gebeten, übriggebliebene Lebensmittel für hilfsbedürftige Menschen an die Berliner Tafel zu spenden. Dazu erhält die Berliner Tafel einen eigenen Stand, damit die Aussteller unkompliziert Kontakt aufnehmen können und umfangreiche logistische Unterstützung, um die Lebensmittel schnellstmöglich an die Verteilstellen in der Stadt zu transportieren.
  • Die Messe Berlin als Funkturmbetreiber unterstützt die globale Gemeinschaftsaktion Earth Hour der Naturschutzorganisation WWF und schaltete die Lichter des Funkturms für eine Stunde aus. Ziel dieser Aktion ist es, weltumspannend ein starkes Zeichen für den Schutz unseres Planeten zu setzen.
  • Bei der Messe Berlin setzen wir auf ein ganzheitliches Diversity-Management.

Als Unterzeichnerin der "Charta der Vielfalt" verpflichtet sich die Messe Berlin schon seit 2015, Diversity aktiv im Unternehmen umzusetzen.

Die Messe Berlin hat im Dezember 2014 erfolgreich den "Entgeltgleichheits-Check" durchgeführt.

Zusammen mit dem Bündnis wollen wir uns für eine vorurteilsfreie Gesellschaft einsetzen.