Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Unser Startup-Days Programm

Zum fünften Mal in Folge richtet die Internationale Grüne Woche (IGW) die Startup-Days aus.
Junge Startups auf der Agtech- und Foodbranche präsentieren Ihre Geschäftsideen. Inspirierende und zukunftsweisende Talks, Spotlights und Pitches lassen Sie eintauchen in die Welt der Startups, die längst keine Exoten in der grünen Branche mehr sind.

24.01.2023  
11:25 Uhr Start der IGW-Startup-Days 2023

Begrüßung und Einführung durch Moderator Roman Rackwitz
11:30 Uhr Grußwort von Bundesfinanzminister Christian Lindner
11:40 Uhr Talk: Hinfallen – Krönchen richten – weitermachen
13:15 Uhr Pitch 1 (5 Startups) + Juryinterview

Unsere Jury
15:45 Uhr Talk: Gesunde Ernährung ist Ernährung, die gesund hält?!
25.01.2023  
11:00 Uhr Eröffnung Tag 2

Begrüßung und Rückblick auf Tag 1 durch Moderator Roman Rackwitz
11:30 Uhr Talk: Startups, vernetzt euch!
13:15 Uhr Pitch 2 (5 Startups) + Juryinterview

Unsere Jury
15:45 Uhr Talk: Work-Life-Balance: Alles Gold was glänzt?

24. Januar 2023

11:30 Uhr | Talk: „Hinfallen – Krönchen richten – weitermachen!“

Mehr als 80% der Startups scheitern in ihren ersten drei Jahren. Doch gleichzeitig hält sich die kritische Haltung zum Scheitern hartnäckig. Sätze wie „Scheitern ist nicht das Gegenteil von Erfolg. Es ist ein Teil davon“ grenzen sich ab von Aussagen wie „Scheitern ist keine Option“. Doch was ist am Ende wahr? Und wie gehen Startups damit um?


15:45 Uhr | Talk - „Gesunde Ernährung ist Ernährung, die gesund hält?!“

Gesundes Essen ist Genuss – und eine ausgewogene Ernährung ist das beste Rezept für eine gute Gesundheit. Oder? Pro und Contra Diskussionen um vegan, vegetarisch, flexitarisch, Ovo-Lacto-Vegetarier und diverse Diäten, fluten die Medien. Gilt noch der Satz „gesund ist, was schmeckt“, oder woran können wir uns orientieren?

25. Januar 2023

11:30 Uhr | Talk: „Startups, vernetzt euch!“

Das Startup-Ökosystem ist groß und trotzdem fühlen sich viele Gründer:innen erst einmal auf sich allein gestellt. Besonders am Anfang stehen sie vor unzähligen neuen Aufgaben, unvorhersehbaren Fragen oder gar einer neuen Branche. Wo trifft man nun Gleichgesinnte, Unterstützer:innen und Fachexpertinnen und -Experten? Können Netzwerke auffangen? Ermöglichen sie ein voneinander lernen und im besten Fall: Stehen sie gemeinsam für eine Sache ein, oder dienen gar als Business Beschleuniger? Wir schauen einmal genauer hin. Gemeinsam.

Norbert Lemken

Norbert Lemken

Public Affairs & Startup Consultant


15:45 Uhr | Talk - Work-Life-Balance: alles Gold was glänzt?

Kicker, Obstkorb, kostenfreie Massagen und Sportangebote. Flexible Arbeitszeiten, keine Überstunden und Hierarchien. Alles Bilder, die mit dem Begriff Work-Life-Balance und vielleicht sogar mit New Work in Verbindung gebracht werden. Was ist dran, an der lässig-gemütlichen Atmosphäre? Ist der Goldstatus angebracht?

feelfood

Das Kölner Start-Up feelfood bietet mit seinen veganen, zuckerfreien und bio-zertifizierten Mahlzeiten die perfekte Lösung, wenn es im Alltag mal schnell gehen muss. Die vom Szenekoch entwickelten Breakfast-Drinks und Instant-Lunches liefern dir nicht nur wertvolle Vitamine & Mineralstoffe, sondern schmecken auch noch wie selbstgekocht. Und das in nur wenigen Minuten.

www.feel-food.com

Annika Ahlers (Vorstandsmitglied German Agrifood Society)

28 Jahre, Wohnhaft auf dem Land in Alverskirchen im Münsterland.
Die Landwirtschaft und die direkte Lebensmittelproduktion haben Annika Ahlers in ihren Bann gezogen. Sie ist ausgebildete Landwirtin und möchte aktiv mitwirken, diese Kreisläufe zukunftsfähig, nachhaltig und regional zu gestalten. Sie ist eine motivierte, ausgebildete Landwirtin, eine 100% Macherin! Mit engagierten, selbständigen Projekten wie dem "Erklärbauer", "Roadtripagrar" oder die"Bauernbox" ist sie zur Stadt-Land-Dialog Expertin geworden. Sie bringt seither ihre Expertise und besondere Perspektive als Quereinsteigerin "von den Pumps in die Gummistiefel"unterschiedlich und vielseitig ein, besonders im Aspekt der internen und externen Kommunikation. Besonders freue sie sich ihre Expertise über ihren Vorstandsposten in den Verein der German Agrifood Society einzubringen.

VetVise

VetVise kümmert sich um das Wohlbefinden jedes Tieres durch kontinuierliches Monitoring und künstliche Intelligenz. Wir helfen durch unsere bahnbrechende Technologie und unser Tierwissen den Landwirten und Landwirtinnen zu herausragenden Ergebnissen. Höchster Ertrag ist mit und durch maximales Tierwohl möglich! Denn nur wenn das Tier wieder im Mittelpunkt steht, profitieren alle. Wir tragen zu sichereren Lebensmitteln und einem geringeren ökologischen Fußabdruck bei und helfen, dass die Tierhaltung zukunftsfähig bleibt.

www.vetvise.com

Seedalive

Dead or seedalive? Keimfähigkeitsschnelltest für Pflanzensamen

Mit dem Keimfähigkeitsschnelltest für Pflanzensamen von seedalive kann unter Einsatz einer KI schnell, einfach und zuverlässig bestimmt werden, ob Saatgut vital, alternd oder bereits tot ist. Auch dormante (ruhende) Samen können sicher beurteilt werden. Seedalive ist ein Science-Spinoff aus der Botanik der Universität Osnabrück. Die zugrundeliegende Technologie wurde zum Patent angemeldet.

https://seedalive.de/

SEAWATER Cubes - New ways of fish farming.

Wir sind ein High-Tech-Startup im Anlagenbau und haben SEAWATER Cubes gegründet, nachdem wir festgestellt haben, dass der Frankfurter Flughafen der größte Fischhafen Deutschlands ist. Unser Team baut und vertreibt den SEAWATER Cube, die erste kompakte und vollautomatisierte Fischzuchtanlage mit der Meeresfisch regional und fernab der Meere kultiviert werden kann. Kund:innen sind zukunftsorientierte Food Entrepreneure und Landwirte und Landwirtinnen sowie Großunternehmen, die ihr Geschäftsportfolio um ein Standbein mit Impact erweitern möchten.

https://seawatercubes.de/

Du bist hier der Chef

Die Initiative "Du bist hier der Chef!" schafft Transparenz bei Qualität und Preis von Lebensmitteln, unterstützt Landwirt:innen dank fairer Preise, fördert mit ihren Produkten Naturschutz, Tierwohl und Biodiversität und vereint alle Akteure – Verbraucher:innen, Landwirte und Landwirtinnen, Industrie und Handel – hin zu einer neuen solidarischen Lebensmittel-Produktion und Vermarktung in Deutschland. Bei "Du bist hier der Chef!" entscheiden Verbraucher:innen dank eines einzigartigen partizipativen Co-Kreations-Prozess selbst, was ihnen bei Lebensmitteln wichtig ist, wie diese produziert werden sollen und bestimmen den entsprechend fairen Preis mit.

Die Initiative gewann 2020 den hessischen Gründerpreis in der Kategorie Gesellschaftliche Wirkung. Auch ihr erstes Produkt - die demokratisch-gewählte Verbraucher:innen-Milch, die bereits seit 2 Jahren in ausgewählten Supermärkten erhältlich ist - wurde 2021 mit dem Fairness-Preis ausgezeichnet.

www.dubisthierderchef.de

Nunos

Nunos überführt das am DLR entwickelte C.R.O.P.-Verfahren aus der Raumfahrt in die Landwirtschaft: wir skalieren die natürlichen und mikrobiellen Bodenprozesse der Nitrifikation in modularen Anlagen. Aus Gülle und Gärresten werden direkt pflanzenverfügbare Düngemittel, die einen Großteil der vormals zusätzlichen mineralischen Düngergaben einsparen und die Emissionen in die Umwelt auf ein Minimum reduzieren helfen. Nitrat belastete Gewässer, teure und schlecht verfügbare Mineraldünger, aber auch der charakteristische Güllegeruch gehören der Vergangenheit an! Wir machen aus Gülle das neue „Gold“!

https://nunos.bio/

Neggst

Neggst ist das weltweit erste pflanzenbasierte Ei, das wie ein Hühnerei schmeckt und aussieht. Es besteht aus veganem Eiweiß, Eigelb und einer Schale. Neben Optik und Geschmack steht es dem Hühnerei auch in der funktionellen Vielfalt in nichts nach - so eignet es sich als Rühr- und Spiegelei aber auch zum Backen und Kochen. Die Rezeptur, die auf Ackerbohnen- und Erbsenprotein, Süßkartoffel und pflanzlichem Öl basiert, wird mit Vitaminen angereichert und weist ein ähnliches Nährstoffprofil wie das eines Hühnereis auf. Nur besser: Weniger Kalorien, kein Cholesterin, keine Medikamentenrückstände und keine Salmonellengefahr. Damit gehen Nachhaltigkeit, Tierwohl und Genuss Hand in Hand.

https://www.neggst.co/

BettaF!sh

BettaF!sh TU-NAH schmeckt wie Thunfisch, sieht ihm zum Verwechseln ähnlich und ist ein Allrounder, ganz wie das Original aus der Dose. Der größte Unterschied? Auf Basis von Meeresalgen und Ackerbohnen ist BettaF!sh TU-NAH die köstlichste, vegane Thunfischalternative auf dem Markt – 100% pflanzlich, reich an Proteinen, frei von Soja und Weizen.

https://bettafish.co

Florian Stöhr (seedhouse)

Florian Stöhr ist seit 2018 Geschäftsführer des SEEDHOUSE, dem Startupzentrum für Farm, Food und Digitales in Osnabrück, getragen von 36 mittelständischen Unternehmen. Außerdem ist er Geschäftsführer der Startup-Convention innovate.

Prof. Dr. Rainer Langosch (Hochschule Neubrandenburg)

  • Rainer Langosch, Jahrgang 1960, Hamburg & Neubrandenburg
  • Professor für Unternehmensführung und Beratungsmethodik/Kommunikation
  • Dekan des Fachbereichs Agrarwirtschaft und Lebensmittelwissenschaften der Hochschule Neubrandenburg
  • Vorsitzender des Fachbereichstages der Hochschulen mit "grünen Studiengängen"
  • Trainer und Moderator der Andreas Hermes Akademie, Bonn
  • Unternehmensberater

Gerald Dohme

  • Geb. 25.02.1969 in Auetal-Schaumburg
  • 1997 Dipl.-Ing agr. Universität Göttingen, Schwerpunkt Ökonomie
  • 1996-2000Assistent Verband Süddeutscher Zuckerrübenanbauer, Redakteur
  • 2000-2014 Nordzucker AG, Aufbau Konzern- und Finanzkommunikation, Restrukturierung der Tochtergesellschaften Hübner-Medopharm-Gruppe, AGRI-Portal - Aufbau eines konzernweiten Transaktions- und Interaktionsportals für 17.000 Rohstofflieferanten der Nordzucker-Gruppe in sieben EU-Staaten
  • seit 2014 Gesellschafter d-cross dohme develop UG – Executive-Coaching
  • seit 2015 Mitglied der Geschäftsführung des DBV, Berlin und Brüssel,Finanzen, HR, Organisation, Bildung, Ernährung, Wald
  • seit 2016 Geschäftsführer der DBV-Service GmbH, Berlin - Finanzen, Strategie
  • seit 2016 Geschäftsführer der HdLE (Haus der Land- und Ernährungswirtschaft) GmbH, Berlin - Finanzen, Unternehmensentwicklung
  • seit 2018 Vizepräsident Lebensmittelverband Deutschland

Artenglück

Mit Artenglück führen wir regionale Naturschutzmaßnahmen in Zusammenarbeit mit der Land- und Forstwirtschaft durch und vermitteln diese als CSR-Projekte an Unternehmen. Statt intransparenten Klimaschutzprojekten im Regenwald sorgt Artenglück für eine steigende Biodiversität und eine lebenswerte Natur im direkten Umfeld des Unternehmens. Diese können ihr regionales und nachhaltiges Engagement anschließend für ihre Nachhaltigkeitsberichte nutzen.

www.artenglueck.de

Langes Gemüseglück

Jedes Jahr verlieren wir Boden soviel wie eine Fläche, die halb so groß ist wie die Europa, während eine riesige Menge an Lebensmitteln verschwendet wird. Langes Gemüseglück hat ein regionales Kreislaufsystem für Lebensmittelabfälle entwickelt, das direkt beim Kunden vor Ort eingesetzt wird. Durch ein selbst entwickeltes nachhaltiges, hochwertiges und effizientes Kompostierungsverfahren werden ALLE organischen Abfälle in gesunde Erde für den privaten oder gewerblichen Gebrauch verwandelt, auf der gesundes Obst und Gemüse wachsen kann. Das System reduziert die CO2-Emissionen im Vergleich zur konventionellen Entsorgung um das 37-fache und leistet einen wichtigen Beitrag zum Schutz unserer Böden im Sinne der EU-Bodenstrategie für 2030.

https://langes-gemueseglueck.de/

Stefanie Sabet (BVE)

Stefanie Sabet absolvierte 2011 erfolgreich das Diplom der internationalen Volkswirtschaftslehre an der Eberhard-Karls Universität Tübingen. Nach mehreren Stationen in der politischen Interessenvertretung, unter anderem in Brüssel und Washington D.C., übernahm sie ab 2011 bei der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie die Verantwortung für die Wirtschafts- und Außenwirtschaftspolitik sowie Nachhaltigkeitsfragen. Seit 2017 gehört Frau Sabet der Geschäftsführung an und leitet das BVE-Büro Brüssel. Zum 1. Januar 2018 wurde sie zur Hauptgeschäftsführerin der Arbeitgebervereinigung Nahrung und Genuss e.V. berufen.

Philipp Burckhardt (Project Together)

Philipp Burckhardt ist Alliance Building Lead bei Farm Food Climate, einer Mission von ProjectTogether. In dieser Rolle verknüpft er diverse Akteur:innen aus den Bereichen Landwirtschaft und Ernährung. Um systemische Veränderungen hin zu einem zukunftsfähigen Landwirtschafts- und Ernährungssektor zu bewirken.

Bis Ende 2022 war Philipp Co-Lead von HelloSolution, einer Firma, die sich auf Company Building spezialisiert. So hat er bereits vor seiner Tätigkeit bei Farm-Food-Climate, junge Unternehmen mit Fokus auf regenerativer Landwirtschaft begleitet.

HelloSolution ist eine Einheit des mittelständischen Stiftungs-Unternehmens elobau. Darin leistete er finanzielle und strategische Unterstützung in den frühen Phasen von Unternehmungen und Produktentwicklungen.

Philipp hat einen interdisziplinären Hintergrund in Design, Technologie und Wirtschaft und hat sich methodisches Fachwissen in der Landwirtschaft angeeignet. Außerdem hat Philipp eine große Leidenschaft für visuelle Strategien und zeichnet diese auch gerne auf. Mit all diesen Fähigkeiten hilft er Gründerteams, die richtige Strategie zu finden und durch Ungewissheiten zu navigieren

Selda Morina (REWE Group)

Selda Morina ist 41 Jahre, verheiratet und hat zwei Kinder. Sie wohnt in München und arbeitet seit 24 Jahren für die REWE Markt GmbH, genauer genommen für die REWE Süd, die sich über den Raum Bayern erstreckt. Sie ist als Innovationsmanagerin tätig und leitet seit fünf Jahren die Start-up-Lounge – eine Plattform, die Start-ups beim Eintritt in den Lebensmittelhandel unterstützt.

Selda Morina hat die Abiturientenausbildung bei REWE absolviert und auch den Handelsfachwirt erfolgreich abgeschlossen. Als Marktmanagerin im REWE Markt und als Verkaufsförderin hat sie viele Erfahrungen sammeln können, die sie auch in der Zusammenarbeit mit den Start-ups weitergeben kann. Ihr macht die Arbeit mit Start-ups unheimlich viel Spaß, denn hier ist man von Anfang an mit dabei und kann die Start-ups noch in jeglicher Hinsicht tatkräftig supporten. Eine Vertrauensbasis auf Augenhöhe!

Bild

Marktkost

MARKTKOST ist die bequemste tech-basierte Lösung für eine abwechslungsreiche Verpflegung in Unternehmen mit weniger Mitarbeiter:innen. Mit wöchentlich wechselnden frischen Gerichten, flexiblen Laufzeiten und ganz ohne Verpackungsmüll.

Marktkost

Marktkost Facebook
Marktkost Instagram

Gerald Dohme

  • Geb. 25.02.1969 in Auetal-Schaumburg
  • 1997 Dipl.-Ing agr. Universität Göttingen, Schwerpunkt Ökonomie
  • 1996-2000Assistent Verband Süddeutscher Zuckerrübenanbauer, Redakteur
  • 2000-2014 Nordzucker AG, Aufbau Konzern- und Finanzkommunikation, Restrukturierung der Tochtergesellschaften Hübner-Medopharm-Gruppe, AGRI-Portal - Aufbau eines konzernweiten Transaktions- und Interaktionsportals für 17.000 Rohstofflieferanten der Nordzucker-Gruppe in sieben EU-Staaten
  • seit 2014 Gesellschafter d-cross dohme develop UG – Executive-Coaching
  • seit 2015 Mitglied der Geschäftsführung des DBV, Berlin und Brüssel,Finanzen, HR, Organisation, Bildung, Ernährung, Wald
  • seit 2016 Geschäftsführer der DBV-Service GmbH, Berlin - Finanzen, Strategie
  • seit 2016 Geschäftsführer der HdLE (Haus der Land- und Ernährungswirtschaft) GmbH, Berlin - Finanzen, Unternehmensentwicklung
  • seit 2018 Vizepräsident Lebensmittelverband Deutschland

Tobias Kremkau (CoWorkLand)

Tobias Kremkau ist Referent für Beratung und Entwicklung bei der CoWorkLand eG. Davor war er mehr als fünf Jahre lang Head of Coworking des Berliner Coworking-Pioniers St. Oberholz. Kremkau denkt, schreibt, spricht und berät zu den Themen Coworking und Neue Arbeit. Kremkau ist einer der Mitgründer der German Coworking Federation (GCF). 2019 wurde er von der ZEIT zu den 100 wichtigsten jungen Ostdeutschen gezählt. Seit 2022 ist Tobias Kremkau Mitglied im Digitalrat des Landes Sachsen-Anhalt.

Benjamin Hologa (MARKTKOST)

Benjamin Hologa ist Co-Founder des Potsdamer Start-up's MARKTKOST Lunch-as-a-Service. Mit dem Start-up möchte er den Dienstwagen durch gesunde Mitarbeiterverpflegung als Mitarbeiter Benefit verdrängen. Der Lunch-as-a-Service Anbieter ermöglicht Mitarbeiter:innen individuell via Online-Plattform ihre Lieblingsgerichte auszuwählen. Die Unternehmen profitieren davon, indem das Benefit für sie steuerlich attraktiv absetzbar ist und sie gesunde Mitarbeiterverpflegung am Arbeitsplatz ohne Organisationsaufwand einfach umsetzen können.

Normen Habel, John Deere

Normen Habel, Jahrgang 1979, hat Sozialwissenschaften an der Universität Mannheim in Mannheim studiert, lebt in Hessen mit seiner Frau und zwei Töchtern. Seit 2008 arbeitet er bei dem amerikanischen Industrieunternehmen John Deere in Mannheim in unterschiedlichen Rollen und mit unterschiedlicher Verantwortung im Personalbereich. In der momentanen Aufgabe ist er verantwortlich für die operativen Personalprozesse in Deutschland und den Service rund um den Employee- Life Cycle.

Mark Leinemann (crowdfoods)

Mark Leinemann ist Mitgründer und Präsident von crowdfoods – dem ersten Food Startup Verband für Deutschland, Österreich, die Schweiz und Liechtenstein – und Organisator des Food Startup Summits – einer der größten Agrar- und Food-Startup-Konferenzen und Messen im deutschsprachigen Raum. Er war in diverse Gründungs- und Startup-Projekte involviert – ob als Mitgründer, Beratungs- und Agentur-Partner oder als »Entwicklungshelfer ad interim«. Seine Erfahrungen aus diesen Projekten vermittelt er als Coach und Mentor an Gründer und Startups aus dem Foodbereich. Hauptberuflich ist Mark Leinemann als „MR. WOM“ seit 2010 in den Bereichen Earned Media, Word of Mouth (WOM) und Collaborative Marketing tätig. Mit seiner gleichnamigen Beratung und Agentur entwickelt er WOM Strategien, Earned Media Planungen und führt WOM Kampagnen sowie WOM-Trainings & Schulungen für Startups, KMU und Großunternehmen durch. Daneben ist er als Hochschul-Dozent u.a. an der DHBW und der Social Media Akademie sowie als Speaker zu Word of Mouth auf Konferenzen tätig.

Norbert Lemken (Public Affairs & Startup Consultant)

Norbert Lemken, Jahrgang 1961, ist gelernter Landwirt, Betriebswirt, ehemaliger NGO-Geschäftsführer, danach MdB-Büroleiter im Bundestag in Bonn. Seine längste berufliche Zeit verbrachte er von 1996 bis 2019 im Agrarbereich der Bayer AG, zunächst in der Öffentlichkeitsarbeit und als Pressesprecher. Von 2006 bis 2019 hat er für die Bayer CropScience AG, später die Bayer AG, die Agrarthemen des Konzerns als Director Agricultural Policy im politischen Berlin vertreten. Im ersten Halbjahr 2020 leitete er die neue Hauptstadtrepräsentanz der Schwarz Gruppe (Lidl, Kaufland).

Heute ist er freiberuflicher "Public Affairs & Startup Consultant" und berät mehrere Startups bei strategischen und kommunikativen Themen. Als Mitglied im Business Angel Club Berlin-Brandenburg pflegt er die Netzwerke zu Business Angels, Startups und Investoren. Als Wochenendpendler zwischen Berlin und dem Niederrhein sucht er am Wochenende - als Ausgleich zu den politischen Themen - die Bodenhaftung bei der Bewirtschaftung seines landwirtschaftlichen Betriebes in Kevelaer

Dr. Roland Kirchhof (BAND)

Dr. Roland Kirchhof ist Co-Vorsitzender von Business Angels Netzwerk Deutschland e.V. (BAND) www.business-angels.de, dem Verband der Angel Investoren und ihrer Zusammenschlüsse in Deutschland. Der an der LMU in München promovierte Volljurist war u.a. als Beigeordneter des Landkreistages NRW und als Chef der Stadtverwaltung Herne tätig. Gegenwärtig ist er außerdem Vorstand der Business Angels Agentur Ruhr e.V. (BAAR) und Geschäftsführer der Startbahn Ruhr GmbH, die Gründungsförderung und Gründungswettbewerbe betreibt.

Lee Greene (Foodhub NRW)

Lee ist Co-Founder und Vorstandsmitglied im Foodhub NRW e.V., der regionalen Plattform die seit 2018 AgriFood Innovationsakteure zusammenbringt. Außerhalb der Vereinsaktivitäten berät sie Unternehmen und Institutionen in Fragen von Unternehmensentwicklung, Innovationsmanagement und Digitalstrategien. Dabei sind neue AgriFood Konzepte schon lange ihr Fokus. Von 2008 - 2016 hat sie in Chicago die good-food-brand „Scrumptious Pantry“ aufgebaut. Erfahrung in der Landwirtschaft sammelte sie 2006 - 2010 als Geschäftsführerin von Cosimo Maria Masini, einem jungen biodynamischen Weingut in der Toskana. Vor ihrem Wechsel in die Start-up Welt beriet Lee globale FMCG und Retail-Marken in Deutschland in Fragen der strategischen Markenführung. Sie hat einen MBA der SDA Bocconi School of Management (Mailand) und einen Abschluss als Diplom-Volkswirtin der Universität zu Köln. Wenn sie nicht neue Ideen wälzt findet man sie auf ihrem Balkon, auf dem sie einen Dschungel-ähnlichen Gemüsegarten pflegt oder im Podcast-Studio, um eine neue Episode des Food Podcasts „Völlerei und Leberschmerz“ aufzunehmen.

Dr. Christine Chemnitz (Agora Agrar)

Dr. Christine Chemnitz leitet seit Mai 2022 als Co-Direktorin den Berliner Thinktank Agora Agrar. Zuvor leitete sie 16 Jahre das Referat internationale Agrar- und Ernährungspolitik der Heinrich-Böll-Stiftung. In dieser Zeit hat sie unter anderem 30 internationalen Büros der Stiftung zu agrar- und ernährungspolitischen Fragen beraten und internationale Prozesse in den Bereichen Klima- und Ernährungspolitik eng begleitet. Ihre Schwerpunktthemen sind Aspekte der globalen Ernährungssicherheit, Entwicklungen auf internationalen Agrarmärkten, die Entwicklung der Nutztierhaltung sowie des Konsums von tierischen Produkten. Dr. Christine Chemnitz hat Agrarwissenschaften in Göttingen und Berlin studiert und 2011 an der Humboldt-Universität zu Berlin im Fach Agrarökonomie promoviert.

Dr. Andrea Lambeck (VDOE)

Dr. Andrea Lambeck, Jahrgang 1966, ist seit April 2018 Geschäftsführerin des BerufsVerbandes Oecotrophologie e. V. (VDOE). Die Diplom-Oecotrophologin (Studium der Haushalts- und Ernährungswissenschaft an der Universität Gießen, 1988-93) begann ihre berufliche Laufbahn als Stipendiatin, später wissenschaftliche Mitarbeiterin am Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE). Sie promovierte 1998 zur Dr. oec. troph. (Thema „Gesundheitsförderung von Übergewichtigen im Rahmen von ärztlicher Betreuung und professionalisierter Ernährungs-beratung“) bei Prof. Dr. Ingrid-Ute Leonhäuser an der Universität Gießen. 1997 übernahm sie am Deutschen Institut für Ernährungsforschung Potsdam-Rehbrücke (DIfE) die Funktion der Pressesprecherin. 2000 wechselte Sie zur CMA Centrale Marketing-Gesellschaft der deutschen Agrarwirtschaft mbH in Bonn, wo Sie zunächst das Referat Wissenschafts-PR und später als Mitglied der Geschäftsführung die „Management-Einheit Grundlagen“ leitete. Von 2009 bis 2018 war sie Geschäftsführerin der Plattform Ernährung und Bewegung e. V. (peb) in Berlin. Darüber hinaus war sie über zwölf Jahre ehrenamtliche Vorstandsvorsitzende des BerufsVerband Oecotrophologie e.V. (VDOE), bevor sie 2012 Beiratssprecherin des VDOE wurde, was sie bis zur Übernahme der VDOE-Geschäftsführung war. Seit April 2019 ist Dr. Andrea Lambeck ehrenamtliche Sprecherin des Vorstands des 5 am Tag e. V.

Tobias Gross (Gross Food Consulting)

Für alle im Food-Business veröffentliche ich regelmäßig Content im Podcast, Blog und Newsletter. Ich habe das erste deutschsprachige Buch für Food-Start-ups geschrieben: „Erfolgskonzepte für Food-Start-ups“ erschienen im Springer Verlag und bin selbst Gründer. Zudem lehre ich an mehreren Hochschulen - von Warenkunde bis Küchentechnologie.

Marie Amann (EIT Food)

Marie Ammann ist Business Creation Managerin bei dem Europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT) Food, in Freising bei München. EIT Food ist das größte Innovationsnetzwerk Europas zum Thema Ernährung, Lebensmittel und Landwirtschaft, mit dem Ziel, das Lebensmittelsystem zu einem gesünderen, nachhaltigeren und zukunftsträchtigeren zu transformieren. Maries fungiert als Link zwischen dem EU-weiten EIT Food Netzwerk und der deutschen Agrifood Startup Szene und ist maßgeblich daran beteiligt, das Agrifood Ökosystem mitzugestalten. So kann sie viele technologieaffine und impact-getriebene Entrepreneure bei ihrer Gründung und der Zusammenarbeit mit etablierten, innovativen Unternehmen unterstützen.

Dominik Ewald (GAFS)

Dominik Ewald, studierte mit dem Schwerpunkt Bioökonomie u. a. am Gregor-Mendel-Institut in Wien, an der Universität Wageningen und am Leibniz-Institut (ATB) in Potsdam-Bornim und machte seinen Master in Biotechnologie an der TU Cottbus-Senftenberg. Dominik Ewald hat mehrere Startups mit ausgegründet darunter die MonitorFish GmbH, Smart Cloud Farming GmbH und Seed Forward GmbH. Derzeitig ist er Bereichsleiter am Fraunhofer IGD in Rostock und fokussiert sich vor allem auf den Transfer und die Geschäftsmodell Entwicklung von Entwicklungsthemen in den Markt. Er ist Vizepräsidenten und Vorstandsmitglied im Bundesverband Aquakultur und Branchenvertreter im Hansa Netzwerk für Aquakultur, er ist Gründungsmitglied und Teil des Vorstandes der German Agri-Food Society, die sich für eine regenerative Landwirtschaft, eine nachhaltige Lebensmittelversorgung und den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen einsetzt. Zudem ist er stellvertretender Sprecher für Landwirtschaft der "Strategischen Partnerschaft Technologie in Afrika (SPTA)", die der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) angegliedert ist.

Bild

Christian Dieckmann (Nutrition Solutions)

Christian Dieckmann berät mit seinem Unternehmen NUSO seit mehr als 5 Jahren Lebensmittel und Getränke Startups im Bereich der Produktentwicklung. Von der Idee über die Rohstoff- und Lohnherstellersuche, bis ins Regal unterstützt Christian Dieckmann Startups und Gründer Ihre Produktideen zu realisieren. Zuvor arbeite er mehrere Jahre selbst in Food Startups und gründete auch selbst ein eigenes Startup, das jedoch fehlschlug. Aus dieser Erfahrung heraus entschied er sich Startups und Gründer zu beraten, damit sie Fehler vermeiden und ihre Produkte erfolgreich am Markt platzieren können. Mittlerweile berät er etwa 15 Startups jährlich und entwickelt zusammen mit ihnen rund 20 Produkte im Jahr zu entwickeln.