Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Unsere Themenwelt
grünerleben

Bild

Grün steht heutzutage synonym für einen nachhaltigen, gesundheitsfördernden Lebensstil, einen bewussten Umgang mit Lebensmitteln und Ressourcen. Der Wunsch nach mehr Transparenz, mehr Regionalität und Saisonalität, eine Produktion und Verarbeitung der Lebensmittel unter umwelt-, tierschonenden und sozial fairen Aspekten stehen im Mittelpunkt der Ausstellenden und ihrer Produkte und Dienstleistungen in unserer neuen Themenwelt grünerleben. Erhalten Sie Informationen und Anregungen, wo und wie der Start ins grünerleben gelingen kann.

Ausgehend von unserer Biohalle, die vor über 20 Jahren ins Leben gerufen wurde, wollen wir unsere grüne Bandbreite mit neuen Themen und Ausstellenden erweitern. Welche Unternehmen, Verbände, NGO’s und Institutionen wollen wir zusammen führen?

Bild

Biohalle – „Bio - Mehr Platz für Leben“

Deutsche Bioanbauverbände und zertifizierte deutsche Bioproduzent*innen präsentieren ihre neuen Kreationen und informieren rund ums Thema Bio. Das Bundesprogramm Ökologischer Landbau und andere Formen nachhaltiger Landwirtschaft belebt die Biohalle mit einem vielfältigen Bühnenprogramm.

Hier finden Sie Nahrungsmittel aus kontrolliert ökologischem Anbau sowie ökologisch erzeugte Lebensmittel, diätetische Produkte, Kräuter und Heilpflanzen, die nach den EU-Rechtsvorschriften zertifiziert sind, z.B. von Demeter, Bioland, Naturland und deren Partner*innen sowie Produzent*innen und Herstellenden.

Ernährung und Landwirtschaft

Firmen, national wie international, die einen kontrollierten, ressourcenschonenden und fairen Produktionsansatz, artgerechte Tierhaltung und soziale Verantwortung als Kern fest in ihrer Unternehmensphilosophie verankert haben

Regionale und saisonale Ernährungsansätze unter Beachtung logistischer Aufwendungen Direktvermarkter, Lebensmittelrettung, Abokisten

Energie und Verpackung

Firmen, national wie international, die sich mit erneuerbaren Energieformen, Ressourceneinsparung und -vermeidung im weitesten Sinne beschäftigen, von Produktionsanlagen bis hin zu Energieberatern für den Verbraucher und die Verbraucherin. Ideengeber und Umsetzungsformen von Re-use, Zero-Waste, Recycling und Upcycling in den Bereichen Lebensmittel, Garten und Haushalt.

Haushaltsprodukte ohne Plastik, CO2 und Chemie Weiterverwendung von Abfällen, umweltfreundliche Verpackungen, z.B. aus landwirtschaftlichen Reststoffen, Mehrwegsysteme zur Vermeidung von Wegwerfprodukten

Verbraucherinformation, Forschung, Bildung, Entwicklung, best practice

Ministerien, Organisationen, NGO‘s, Forschungseinrichtungen, Institute, die sich mit der Information nachhaltiger Produkte und Prozesse an Verbraucher*innen wenden möchten.

Vorstellung von Forschungsansätzen für die Verbraucher*innenInformationen, Ideen, Inspirationen und Workshops rund um den angestrebten Wertewandel und die Entwicklung des Verbraucher*innenverhaltens.

Bild

Flyer "grünerleben"