Navigation | Seiteninhalt | Zusätzliche Informationen

Seiteninhalt

Zur Übersicht

Buntes Berlin bei der Grünen Woche

Zum Anbeißen sieht das Brandenburger Tor aus Schokolade aus, das das Traditionsunternehmen Rausch an seinem Stand präsentiert. Das Berliner Wahrzeichen macht Lust sich durch die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen zu probieren, die einer schokoladigen Weltreise ähneln. Grenada, Venezuela, Madagaskar oder Peru heißen die Sorten aus hochwertigem Kakao.

Berlin zeigt sich kreativ und innovativ, zugleich aber auch traditionell. Bis ins Jahr 1921 reicht die Geschichte der Berliner Manufaktur Aseli zurück, die für ihre Schaumzucker-Mäuse bekannt ist. Verkaufte der Gründer Alfred Seliger seine Süßigkeiten anfangs noch vom Bollerwagen aus, hat das Unternehmen inzwischen einen Shop in den Hackeschen Höfen, einen Werksverkauf in Reinickendorf und einen Stand auf der Internationale Grünen Woche.

Von Absinth bis Hummus mit Curry und Öl

Doch auch jüngere Unternehmen sind dabei. The Liquor Company, kurz TLC, gibt Rezepte für einen „Hermannplatz Highball“ aus, ein spritziger Absinth-Cocktail mit dem eigenen Kräuterlikör KR/23. Nur naturbelassene Kräuter und Gewürze kommen in den in Berlin hergestellten Schnaps, darunter Zitronenschale, Thymian, Ingwer und Lorbeerblätter.

Wer Kräuter lieber selbst anpflanzt, kann sich vom Pflanzgefäß der Firma Ultig überzeugen lassen. Der platzsparende „Array Planter“ wird zwischen die Gitter französischer Balkone geschoben. Rankende Pflanzen wie Bohnen können einen grünen Sichtschutz bilden.

Kimchi in verschiedenen Geschmacksrichtungen und aus unterschiedlichen fermentierten Kohlsorten gibt es bei Zoom Fresh. Auch im Glas geht die Fermentation noch weiter. Käuferinnen und Käufer erhalten also ein „lebendes“ Produkt.

Itqan Food lässt die Besucherinnen und Besucher Hummus in verschiedenen Geschmacksrichtungen probieren. Der Aufstrich auf Kichererbsen-Basis eignet sich auch für eine vegane Ernährung. Die Produktion von Schwarzkümmelöl können die Gäste am Stand von ZamZam verfolgen und auch andere Sorten wie Lein- oder Mohnöl probieren.

Für Mutige sind die scharfen Dips von Crazy Bastard Sauce. Die preisgekrönten Produkte werden ausschließlich aus ofengerösteten Chilis und anderen natürlichen Zutaten hergestellt – und das mitten in Neukölln.

Die Berliner Vielfalt entdecken Besucherinnen und Besucher in Halle 22a.

Berlin

Abonnieren Sie unseren Newsletter

Wir halten Sie mit allen Neuigkeiten zur Internationalen Grünen Woche auf dem Laufenden.